Trekkingrucksack Test – Die 5 besten Rucksäcke für Ihre Trekkingtour

Mit Sack und Pack ab ins Abenteuer. Verlockende Aussichten! Wer mit dem Zelt unterwegs ist, der packt vorab seinen komfortablen Trekkingrucksack. Wie der Packsack gestaltet sein muss und welches Volumen er aufweisen soll, hängt einzig und allein von der jeweiligen Outdoor Aktivität ab. Es gibt viele bekannte Hersteller von ausgetüftelten Tragesystemen. Die bekanntesten unter ihnen sind: Deuter, Tatonka, Vaude, Jack Wolfskin, The North Face und Tatonka. In unserem Trekkingrucksack Test haben wir Ihnen alle relevanten Informationen für Ihre Kaufentscheidung zusammengestellt. Hier geht es direkt zu den Top 5 Trekkingrucksäcken.

Bildnachweis: Kitty Terwolbeck | Lizenz des Bildes:CC2.0

u

Was ist ein Trekkingrucksack?

Der Trekkingrucksack gilt als der Lastenträger unter den vielen Rucksäcken. Es handelt sich hier um einen Backpack mit hohem Volumen, der für lange Touren abseits der Zivilisation gedacht ist. Wer seine ganze Ausrüstung angefangen vom Schlafsack bis hin zum Zelt unterbringen möchte, der muss sich für einen Trekkingrucksack mit einem effektiven Tragesystem entscheiden. Ein großer Stauraum mit vielen Litern und die Last am Rücken kaum spürbar, das sind die Kriterien, die an dieses robuste Gepäck gestellt werden.

Der große Unterschied zu herkömmlichen Rucksäcken im Trekkingrucksack Test

Size XXL macht auf sich aufmerksam. Kleinere Trekkingrucksäcke fangen bei 60 Liter an, große Modelle können bis zu 100 Liter Volumen aufweisen. Darum ist das Tragesystem eines solchen Rucksackes mit einem versteiften Rücken samt Streben ausgestattet.

Trekkingrucksack oder Wanderrucksack – Einerlei oder zweierlei?

Die Wanderrucksäcke weisen in der Regel ein Volumen von 25 bis 35 Liter auf. Solche Gepäckstücke eigen sich bestens für eine Tagestour, nicht aber für längere Unternehmungen, die einige Tage dauern. Bergfreunde, die in der Hütte einkehren, wissen die Vorzüge eines Wanderrucksacks zu schätzen.

Welche Materialien weist der perfekte Trekkingrucksack aus?

Für die Fertigung von solchen Rucksäcken wird gerne Polyester verwendet. Denn Polyester ist leicht und UV beständig. So können die Farben des Backpacks nicht ausbleiben.

Wer qualitativ höhere Ansprüche stellt, der sollte sich für einen Rucksack aus Cordura-Nylon entscheiden, da dieses Material weniger scheuer- und reißfest ist.

Die Stärke des Gewebes ist entscheidend, sie wird mit dem Kürzel dtex bestimmt und in Denier gemessen. Je höher der dtex-Wert ist, desto stärker ist das Gewebe. In der Regel weist ein Trekkingrucksack eine Stärke von 500 bzw. 1000 DEN auf. Jede Lastenkraxe besteht aus unterschiedlichen Materialien, die speziell zu den jeweiligen Modellen passen. Wichtig ist auch, dass das Außenmaterial wetterfest ist.

Welchen Sinn und Zweck hat ein Trekkingrucksack?

Im Rahmen unseres Artikels zum Trekkingrucksack Test gilt es auch die Frage nach dem Sinn und Zweck zu beantworten. Denn der Trekkingrucksack kommt bei mehrtägigen Touren zum Einsatz, die abseits der Zivilisation stattfinden. Sein Volumen ist daher entsprechend groß. Außerdem muss der Trekkingrucksack genug Platz für Schlafsack, Zelt und Zubehör bieten. Im Gegensatz zum klassischen Wanderrucksack bietet er daher ein wesentlich größeres Volumen.

r

Auf die richtige Pflege kommt es an – Wie werden Trekkingrucksäcke gepflegt?

Es ist am besten, den Rucksack in die Badewanne zu legen und ihn mit Wasser und einer ph-neutralen Seife zu reinigen. Hartnäckige Verschmutzungen lassen sich gut mit einer Bürste entfernen.

Sind Salzränder am Tragesystem entstanden, so gehen diese durch Zusammendrücken mit der Hand weg, im Vorfeld wird ebenso mit Wasser und Seife gearbeitet.

Waschmaschine und Bügeleisen sind für den Trekkingrucksack tabu. Eine einfache Seifenlauge und eine Bürste reichen aus. Nach einer Imprägnierung verlangt der Rucksack nicht.

Die Top 5 im Trekkingrucksck Test für Herren

Der Kern unseres Artikels zum Trekkingrucksack Test ist die folgende Vergleichstabelle. Nachfolgend haben wir Ihnen daher die Top 5 Trekkingrucksäcke zusammengetragen. Sie können damit die unterschiedlichen Rucksäcke vergleichen und Ihren Favoriten auswählen.

AuszeichnungRedaktionelle Empfehlung Eine gute AlternativeBester AllrounderDas Lastentier
Bild

AspenSport Unisex Rucksack Mount Cook, 35 x 75 x 35 cm, 65 liter, AB06Y04

Outdoorer Trekkingrucksack Trek Bag 70, 2kg

VAUDE Rucksack Centauri, schwarz, 75 Liter, 11725

Tatonka Herren Rucksack Yukon, Black, 78 x 31 x 25 cm, 60 Liter, 1401

Trekkingrucksack 100L + 20L TASHEV MOUNT 120 Liter Rucksack aus Cordura® mit Regenhülle (Schwarz-Grün)

ModellAspenSport Mount Cook 65Outdoorer Trek Bag 70Vaude Centauri 75Tatonka Yukon 60Tashev Mount 120
ArtikelJetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*
Material600D/PU + 600D Ripstp + 1680DPolyester mit ULY/PU Beschichtung100% Polyamid; 210 D Honeycomb Polyurethane40% Polyester, 30% Polyacryl, 30% PolyamidPolyester, Cordura® und TEBOX®
Gewichtca. 2 kgca. 2 kgca. 2,8 kgca. 2,7 kgca. 2,4 kg
Größe(H/B/T): 75 / 35 / 30 cm(H/B/T): ca. 72 / 27 / 35 cm(H/B/T): 88 / 41 / 27 cm(H/B/T): 78 / 31 / 25 cm(H/B/T): 85 / 35 / 35 cm
Volumen65 Liter70 Liter75 + 10 Liter60 Liter100 + 20 Liter
BelüftungssystemJaJaJaJaJa
Gepolsterte SchultergurteJaJaJaJaJa
BrustgurtJaJaJaJaJa
HüftgurtJaJaJaJaJa
Zubehör und BesonderheitenTasche am Hüftgurt; zwei Seitenfächer; zwei Netztaschen; Außenfach und Kordelzug am Deckel
Hauptfach und abtrennbares Bodenfach mit separater Öffnung; zwei herausnehmbare Streben
Befestigungsmöglichkeiten; integrierte Regenhülle; originalverpackte Marken Ware
Befestigungsmöglichkeiten für Zelt, Isomatte, Schlafsack und Werkzeug vorhanden; Flexible Hüftflosse; SBS Markenreißverschlüssegepolsterter Hüftgurt mit 2 RV-Täschchen; variable Deckelhöhe; separates Bodenfach; seitliche Stretchtaschen mit Eingriff; seitliche Skibefestigung; Geräteschlaufen; Ausgang für Trinksystem; integrierte, abnehmbare Regenhülle in separatem FachWanderstock-/ Eisaxthalterung; Lastkontrollriemen; Seitliche Netztaschen; Erste-Hilfe-Fach (ohne Inhalt); Seitliche Kompressionsriemenindividuell verstellbares Vario Back System (VBS); anatomisch geformte Schultergurte; leichter Aluminiumrahmen für optimale Lastenverteilung; verstellbarer Brustgurt; integrierte, abnehmbare Regenhülle
Preis€ 65,12€ 89,95€ 270,00€ 158,90
Bewertung bei Amazon
Kundenmeinungen bei Amazon102 Kundenrezensionen104 Kundenrezensionen5 Kundenrezensionen22 Kundenrezensionen43 Kundenrezensionen
ArtikelJetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*

Die Top 5 im Trekkingrucksck Test für Damen

AuszeichnungRedaktionelle Empfehlung Eine gute AlternativeBester Allrounder 
Bild

Deuter Damen Trekkingrucksack ACT Lite 45 plus 10 SL, Petrol-Arctic, 75 x 30 x 25 cm, 45 Liter, 334021533250

Tatonka Damen Rucksack Isis, Bright Blue, 74 x 31 x 25 cm, 50 Liter, 1395

Jack Wolfskin Denali 60 Women - indian red

VAUDE Damen Rucksack Women's Asymmetric, 38+8 Liter, Teal blau, 11741

The North Face Damen Rucksack W Terra 55, Patriot Blue/Persian Jewel, 69 x 31 x 31 cm, 56 Liter, 0706421944755

ModellDeuter Act Lite 45 + 10 SL DamenTatonka Isis 50Jack Wolfskin Denali 60 WomenVaude Asymmetric 38 + 8 DamenThe North Face Terra 55
ArtikelJetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*
Material85% Polyamid und 15% PolyesterTextreme 6.6; T-Square RipPolyester und Polyamid100% Polyamid; 210 D Honeycomb Polyurethank.A.
Gewichtca. 1,7 kgca. 2,55 kgca. 2,5 kgca. 1,5 kgca. 2 kg
Größe(B/H/T): 30 / 75 / 25 cm(B/H/T): ca. 31 / 74 / 25 cm(B/H/T): 40 / 83 / 37 cm(B/H/T): 33 / 70 / 24 cmk.A.
Volumen45 + 10 Liter50 Liter60 Liter38 + 8 Liter55 Liter
BelüftungssystemJaJaJaJaJa
Gepolsterte SchultergurteJaJaJaJaJa
BrustgurtJaJaJaJaJa
HüftgurtJaJaJaJaJa
Zubehör und BesonderheitenSOS-Label; Aircontact System, Nasswäschefach, X-Frame; Außentaschen; Kompatibel mit Trinksystem bis 3 LiterWanderstock-/ Eisaxthalterung; Brustgurt mit Signalpfeife; Seitliche Netztaschen; Erste-Hilfe-FachTrekkingstock- und Eisgerätfixierung; Vorbereitung für eine Helmfixierung (separat erhältlich); Innen-, Seiten- und Bodenkompression; Vorbereitung für Trinksystem; integrierte RegenhülleKartentasche; 2 Netz-Außentaschen; Ausgang für Trinksystemgefüttert mit weichem Airmesh-Netzfutter; Großer seitlicher RV-Zugriff auf das Hauptfach; Verbesserter Zugriff auf das Schlafsackfach; 7+ Taschen
Preis€ 150,00€ 167,90€ 283,76€ 132,25
Bewertung bei Amazonnoch keine Bewertung vorhanden
Kundenmeinungen bei Amazon6 Kundenrezensionen10 Kundenrezensionennoch keine Kundenmeinungen4 Kundenrezensionen1 Kundenrezensionen
ArtikelJetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*

Wonach richtet sich die Größe eines Trekkingrucksacks und welche Kaufkriterien gilt es zu beachten?

Die Größe richtet sich nach dem jeweiligen Vorhaben. Wenn der Globetrotter längere Zeit in der Wildnis unterwegs ist, dann ist ein Trekkingrucksack die erste Wahl. Eine Alternative dazu gibt es nicht.

Das Tragesystem muss kompakt und stabil sein, ein versteifter Rücken mit Streben ist daher ein Muss.

Der Hüftgurt muss groß und fest sein, dass ein großer Teil der Last auf die Hüfte übertragen werden kann.

Der Rucksack muss am Rücken anliegen. Das Rückenteil soll mit einem luftigen Schaum gepolstert sein und für eine gute Belüftung sorgen.

Auch die Lastenkontrolle ist entscheidend. Lastenkontrollriemen und Kompressionsriemen sorgen dafür, dass diese gewährleistet ist.

Die Rückenlänge ist ein weiteres entscheidendes Kriterium für den Kauf. Denn kein Rücken ist wie der andere. Es gibt Rucksäcke, bei denen die Größe fix vorgegeben ist. Es gibt auch Produktvarianten, bei denen die Rückenlänge frei einstellbar ist. Gerade wenn der Rucksack von mehreren Personen abwechselnd genutzt wird, spricht alles für eine solche Variante.

Wie hoch sollte das maximale Gewicht eines Trekkingrucksacks für Herren/Damen/Kinder sein?

Als Faustregel gilt es zu sagen, der Trekkingrucksack mit Ausrüstung soll nicht schwerer als 20 % des eigenen Körpergewichtes sein.

Beispiel: 60 kg Körpergewicht  –  12 kg darf dann das Gewicht des Rucksackes aufweisen. Nur so lässt sich das Gepäck auf längere Zeit angenehm tragen.

Trekkingrucksack Test: Dem perfekten Trekkingrucksack wird viel abverlangt

  • Toploader und Frontloader:
    Die Art des Öffnens unterscheidet zwischen Toploader und Frontloader. Toploader lassen sich von oben öffnen, während Frontloader vorne aufgehen. Frontöffnungen erweisen sich als sehr praktisch, denn so kann der Rucksack wie ein herkömmlicher Koffer genutzt werden. Das Inventar ist somit schnell greifbar.
  • Der Deckel:
    Bietet der Deckel eine Kopfmulde, so ist für mehr Bewegungsfreiheit gesorgt. Viele Deckelfächer sind zudem höhenverstellbar und können nach eigenen Belieben gekonnt angepasst werden.
  • Die Seitentaschen:
    Erfüllen immer ihren Nutzen, so ist wichtiges Equipment schnell greifbar.
  • Schlaufen und Halterungen:
    Sie sind für Trekkingstöcke oder Eisgeräte gedacht.
  • Das Trinksystem:
    Verfügt der Packsack über ein Trinksystem, ist die logische Folge, dass mehr getrunken wird. Ein Ausschwappen und nasse Flecken sind bei einem gut funktionierenden Trinksystem kein Thema.
  • Das Bodenfach:
    Wird gerne als Wäschefach für nasse Kleidung verwendet. Es macht Sinn, wenn ein eigenes Netz dafür vorgesehen ist. Wenn das Bodenfach durch einen Zwischenboden geteilt ist, ist es zum einen ein Wäschefach und bietet zum anderen für den Schlafsack Platz.
  • Das Rückenteil:
    Muss zur Form des Rückens passen. Hilfreich ist es, wenn das Rückenteil verstellbar und somit anpassungsfähig ist. Der Rückenteil muss durch seine Materialbeschaffenheit für eine gute Belüftung sorgen.
  • Der Hüftgurt:
    Dieser ist sehr wichtig, trägt er doch 80 % der Last. Er muss wie angegossen sitzen, denn nur so kann er jede Bewegung gekonnt ausgleichen. Zudem sollte er gut gepolstert sein und Seitentaschen aufweisen, damit praktische und bequeme Aspekte zugleich abgedeckt sind.
  • Die Kompressionsriemen:
    Durch sie wird der Rucksack gekonnt an den Körper herangezogen und das Gewicht wird möglichst nah am Körper platziert. So kommt es zu einer verbesserten Lastenübertragung.
  • Die Lastkontrollriemen:
    Sie gelten als Stabilisatoren am Rücken und entlasten die Schultern.
  • Der Schultergurt:
    Er zeichnet sich dadurch aus, dass er eine weiche Polsterung und eine passende Formung aufweist.
  • Die Stabilisierungsriemen:
    Sind sie angezogen, sorgen sie für Stabilität während der Tour. Sind sie locker, ist Bewegungsfreiheit garantiert.
  • Beleuchtete Gürte:
    Es macht durchaus Sinn, wenn der Hüftgurt, der Rückenteil, sowie Schulter- und Brustgurt beleuchtet sind. Gerade in den Dämmer- und Nachstunden kann dadurch schnelles Sehen garantiert werden.

Fazit zum Trekkingrucksack Test

Der Trekkingrucksack muss wie angegossen passen und bis ins letzte Detail sinnvoll durchdacht sein. Er muss mit seiner Robustheit überzeugen können, dabei dürfen viele praktische Extras nicht fehlen.

Das hochfunktionelle Tragesystem muss sich dem Rücken gekonnt anpassen, somit handelt es sich um den perfekten Begleiter bei allen Outdoor Aktivitäten.

No Name Produkte oder äußerst günstige Modelle sollten nicht gewählt werden, da diese häufig nach kurzer Zeit erste Verschleißzeichen zeigen. Ein guter Trekkingrucksack von den einschlägig bekannten Marken darf schon etwas mehr Geld kosten, wird aber auch für einen Zeitraum von mehreren Jahren ein treuer Begleiter sein!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...